Archiv des Autors: Lemmi

Besucherzähler

Heute gibts mal nichts gestricktes. Heute hätte ich mal eine Bitte an Euch.

Seit Beginn der StrickGedanken.net lasse ich meine Besucherzahlen über BlogCounter.de zählen. Doch nun ist der Service verkauft (?) worden und der Service fällt ständig aus und ist alles andre als zuverlässig. Wenn ich mich nun einloggen will, um meine Statistik anzuschauen, empfängt mich nur „404 – Not found“. Suuuuper 🙁

Die Statistiken hatten mir immer sehr gefallen. Da konnte ich herauslesen, über welche Logs man kam, aus welchem Land, die IP-Nummer (seit dem Stalker von damals ist mir das schon recht wichtig geworden), über welchem Link man herkam, über welchem Suchbegriff (meist seeehr interessant!). Und das ganze als Monats-, Tags, Stunden- und 12 Monatsstatistik.

Und sowas such ich jetzt wieder. Kann mir jemand einen Tipp geben, welches kostenlose Statistiktool richtig toll ist? Eure Erfahrungen vielleicht damit? Damit würdet Ihr mir wirklich weiterhelfen.

Schade isses natürlich, dass die angesammelte Statistik von ca. 90.000 echten Besuchern futsch ist. Aber nachweinen gilt nicht.

fürs Büro

Auf der Arbeit kann ich zwar (fast) alles anziehen, was ich möchte. Aber ein etwas „seriöseres“ Teil ist manchmal auch nicht schlecht. Und so kann ich Euch heute mein neuestes Stück präsentieren:

Businesspullunder

Hier kann ich meine Blusen darunter anziehen und das ist dann wirklich „seriös“ 😀 Verstrickt habe ich „StrickSpaß“-Wolle (50 % Alpaka und 50 % Schurwolle), die ich mal ~*Frau Wollball*~ abgekauft habe. Jetzt muss ich es nur noch waschen und dann auf den Herbst warten, damit ich es auch ausführen kann.

ufO -> WiP

Erstmal vielen herzlichen Dank für die Kommentare zu Männes Strickweste. Er hat sie tatsächlich gestern Abend bei dem OpenAir-Konzert angehabt und sie sieht einfach super an ihm aus. Da ich Pullis, Jacken etc. ausschließlich für mich stricke, war es ein bisschen komisches Gefühl, die Jacke an ihm zu sehen. Ich hätte auch nie gedacht, dass sie so gut an ihm aussehen würde *schmacht*

Und damit ich nicht ohne Strickzeug da sitze (auf Socken oder Quadrate hab ich immer noch keine Lust), habe ich den Businesspullunder (der mal ein Pullover sein sollte) weitergestrickt. Den Rücken habe ich schon vor einem Jahr angefangen und ist dann zum ufO (unfertigen Objekt) mutiert. Während ich mich noch selbst für die Reißverschlussreinpfriemelaktion motivieren musste, habe ich den Rücken fertig gestrickt und das Vorderteil begonnen. Das Ursprungs“design“ stammt von meiner Mama, die einen Pulli gestrickt hatte und sich das Muster selbst ausgedacht hat. Ich hab dann noch etwas am Bund geändert. Noch 40 Reihen, dann bin ich am V-Ausschnitt angekommen.

Also so lange dauerts nicht mehr bis zur nächsten Fertigstellungsmeldung. Und dann muss ich mal gucken, was ich als nächstes stricken werde. Vielleicht wirds auch der „Kinsale“ aus Starmore’s „Fishermen’s Sweater“ aus einfädig (auweia, Nadelstärke 3 und das mit meiner Konfektionsgröße) verstrickter pinkfarbener Lammella? Oder ich ziehe das nächste As – äh ufO – aus dem Ärmel. Da schlummert noch eine halbfertige Jacke – Wolle? Lammella 😀 – in der Schublade…. Mal gucken.

Strickweste wächst

Ja, sie wächst tatsächlich – Männes Strickweste. Die beiden Vorderteile habe ich fertiggestellt und seit gestern Abend ist auch der erste Ärmel fertig.

Ärmel für Männes Strickweste

Ärmel sind bei der Originalanleitung nicht vorgesehen, wie auch keine 2 Vorderteile, da der „Wall Street cable“ ein Pullunder mit V-Ausschnitt ist. Aber ich bin ja auch bei Ravelry und kann da die verschiedensten Versionen meines Designs angucken. Eine Strickerin hat auch aus dem Pullunder eine Strickjacke gezaubert und an diesem Foto hab ich mich etwas gehalten. Ich find Ravelry in diesen Dingen einfach genial 😉

Und jetzt fehlt nur noch Ärmel Nr. 2 und dann der Kragen und – leider – der Reißverschluss. Gestern war ich bei der Schneiderei meines Vertrauens und hab mich mal nach einer Lösung meines Problems erkundigt. Ich soll erstmal die Jacke waschen und dann gehts ans Ausmessen wegen der Länge des Reißverschlusses. Und wenn ichs mit dem Einnähen so gar nicht gebacken kriege, dann würden sie das auch für mich erledigen. Hat was beruhigendes an sich. Aber ich WILL das hinkriegen. Wär doch gelacht!

Am Sonntagnachmittag wirds aber nix mit Stricken. Da sitz ich in Kulmbach in einem Wahllokal…

Schönes Wochenende Euch allen!

Das nächste

Die Woche ist überstanden, Männes erste Lehrgangswoche auch. *räusper* Ich hab ihn ganz schön vermisst… So die „Freiheit“ genießen, wies dachte – ging nicht. Da hat immer etwas – oder jemand – gefehlt. Die ~*Homepage*~ ist auch online gegangen und auch gut angenommen worden. Wie gefällt sie Euch? Und der Zahnarzttermin war auch wirklich easy, jetzt warte ich auf die Rechnung 🙂 Geschafft habe ich auch das 8. Quadrat.

Restequadrat 8
Die nächste Woche bin ich 4 weitere Tage allein, danach hab ich meinen Schatz 3 Wochen komplett um mich *freu* Denn ich muss noch 2 Wochen arbeiten, dann habe ich 2 Wochen Urlaub 😀

… noch mehr Frühling

Da das Wetter heute (zumindest bei uns) nur regnerisch und kühl ist, könnte ich Euch ein paar Tröstebilder von unserem Garten zeigen. Ich hatte die gestern digigrafiert.

Ausblick von der Küche aus
So siehts aus, wenn ich von der Küche aus quer über die Straße in die Felder schaue.

blühende Pflaume
Unser Zwetschgenbaum blüht! Und zwar viel mehr als letztes Jahr, da gabs gerade mal 7 Blüten. Ob da wirklich Zwetschgen zum Futtern draus werden, werden wir sehen. Ich glaubs ja nicht.

der "Butzel" blüht
Mein Liebling, die Schneespiere blüht. Ich liebe diesen Strauch sehr, die kleinen weißen Blüten. Einfach nur toll. Die Spiere gibts auch noch an einem zweiten Platz in unserem Garten.

Forsythie
Die Forsythie blüht auch – und auch viel mehr als letztes Jahr. Es wird doch langsam 😀

Und noch ein paar Blümchenfotos hätte ich anzubieten:

Blümchen
Blümchen
Tulpen

Frühling usw.

Der Eintrag heute wird ständig unterbrochen von den Frühlingsblühern, die ich digigrafiert habe, während mein Männe zum ersten Mal im Jahr 2009 gegrillt hat.

Frühlingsblüher
Ansonsten ist gestern Quadrat Nr. 7 fertig geworden. Und ich hab ein bisschen gerechnet. Und mir die Größe für die Decke überlegt. 2 x 3 m wollte ich ursprünglich.

Frühlingsblüher

Aber irgendwie gefällt mir das Maß nicht besonders. 2,5 x 2,5 m finde ich stimmiger, auch weil ich nicht wirklich weiß, wohin die fertige Decke kommt. Ins Auto? Hm. 25 Patche wäre das dann pro Decke und da ich sie ja doppellagig mache, muss ich 50 Quadrate stricken. *puh*

Frühlingsblüher

Aber im Moment stricke ich nicht nur, sondern bin auch an etwas anderem dran. Nicht strickiges, nicht häkliges, nicht stickiges – gar nix mit Wolle. Aber das Ergebnis seht Ihr relativ bald. In 2 Wochen oder so müsste ich es fertig haben. Die Idee find ich jedenfalls gelungen. Ein Test sah auch gut aus. Man wird sehen…

Frühlingsblüher

Das nächste

Und die Quadrate werden immer mehr. Inzwischen ist das schon das 6., das ich Euch zeigen kann. Und Nr. 7 wächst. Auf größere Sachen habe ich derzeit weder Lust noch Zeit. Nennt man das Frühjahrsmüdigkeit?

Restequadrat 6

Restequadrat 6

Das Wetter ist auch ein Traum. Endlich schön warm und sonnig und die Pflanzen schießen regelrecht aus der Erde. Ein Blümchenbild habe ich noch mitgebracht.

Osterglocken

Strickstatistik März

Den letzten Monat hab ich ganz schön viel Wolle (für mich viel) verstrickt. Allein an Sockenwolle – den Quadraten sei Dank – habe ich fast 600 g verbraten und sooo leicht war der *Bebenhausen Windows* auch wieder nicht. Aber nun die Statistik:

Statistik März 2009

Das sieht doch schon mal richtig toll aus! Aber ich kann Euch eins verraten: im April wirds mit der Kurve wieder abwärts gehen. Außer ich raff mich auf und strick meine vor Jahren angefangene Jacke zu Ende. Aber so lange ich weiter an den Quadraten hänge, wird das nix. Aber wenns Spaß macht und Reste verbrät 😀

Außerdem:
Habe ich seit Montag eine neue Waschfee! Statt Siemens und Toploader nun Bosch und Frontloader. Und gerade wäscht die Fee die erste Wäsche, nachdem sie vorschriftsmäßig einmal leer durchlaufen durfte. Ich bin Frontloader so gar nicht gewohnt. Nachdem meine Eltern daheim immer Toploader und ich selbst 12 Jahre auch eine Toploader hatte, hab ich jetzt den Platz für eine mit Guckfenster. Interessant, da zuzuschauen!