Archiv der Kategorie: Spinnen

nicht die Tierchen sind gemeint sondern das mit Wolle und Rad

Wenig Neues

Ich kann leider immer noch nicht mit Bildern von Fertiggestelltem dienen. Der Adamas Shawl ist inzwischen schon fertig, aber vernaht, gewaschen oder gespannt ist er noch nicht. Fertige Socken hab ich auch nicht vorzuweisen, aber trotzdem Sockenwolle gekauft 🙂 Und fertige Spinnprojekte? Ich muss noch eine Spule zwirnen und 2 Zwirnspulen abhaspeln. Also auch hier kein Bild. Derzeit spinne ich weiter an der weißen Eiderwolle, die sich sehr gut spinnen lasst. Die erste Spule ist auch fast vollgesponnen. Aber bis ich da ein Projektende verkünden kann, dauerts noch langer. Ca. 3 kg wollen versponnen und verzwirnt werden *achz*

Und warum gibts keine fertigen Sachen? Im Moment jagd ein Fest das nachste. Die komplette Woche schon ist Bierfest in Kulmbach – DAS Großereignis. ~*Hier*~ gibts Bilder und ~*hier*~ auch Berichte davon. Der letztgenannte Bericht ist auch quasi auf meinem “Mist” gewachsen. Das ist praktisch ein Teil meiner taglichen Arbeit – die aktuellen Berichte rund um Kulmbach auf die Stadt-Homepage zu bringen… Ich bin ja kein Bierfestganger, aber den Anstich musste ich mir nach 13 Jahren mal wieder angucken. Das hat Erinnerungen an meine Kindheit geweckt, wo meine Eltern (eigentlich mehr mein Papa) und ich fast in jedem Jahr beim Anstich dabei waren. Bier interessierte mich da auch weniger, mehr die Losbude 😉

Morgen hab ich auch wenig Zeit für Handarbeiten, denn Manne und ich wollen nach Nürnberg aufs ~*Bardentreffen*~. Da war ich schon ein paar Mal und fands immer wieder super. An jedem Eck gibts eine andere Musiktruppe und eine andere Stilrichtung und auch überall was Leckeres zu Futtern. Starkung muss sein, da man kreuz und quer durch die Altstadt lauft. Im Programm hab ich gelesen, dass heuer sogar die “Leningrad Cowboys” auftreten sollen. Und das alles gibts für umsonst 🙂 Die Musik meine ich – fürs leibliche Wohl muss man schon löhnen *fg* Nun muss nur noch das Wetter mitspielen und nicht standig regnen wie heute. Die armen bayrischen Schulkinder. Die haben heute den letzten Schultag vor den Ferien gehabt….

Ein schönes Wochende und viel Spaß bei allem was Ihr so vorhabt 😉

Fast fertig

Einige Projekte sind kurz vor der Fertigstellung. Aber Bilder hab ich trotzdem nicht für Euch *tschuldigung* Aber das wird sich in den nachsten Tagen bestimmt andern 😉

Der Adamas Shawl ist kurz vor der Vollendung. Noch den letzten “normalen” Mustersatz fertig oder noch einen weiteren und dann fehlt nur noch der finale Mustersatz. Ob ich da den zusatzlichen “normalen” Mustersatz stricke oder nicht, hangt vom Wollverbrauch ab. Mehr als 500g will ich in dem Schultertuch nicht verstricken.

Des weiteren muss ich nur noch eine Spule mit der Multicolormerino verzwirnen und dann ist dieses Projekt auch beendet, das sicherlich schon gute 2 Jahre alt ist.

Und noch ein Spinnprojekt ist beim Verzwirnen der letzten Spule angelangt: Die Zuckerwatte/Erdbeereiswolle ist fertig versponnen. Und sogar über einen Monat vor meinem gesteckten Ziel *freu*

Das alles war das Ergebnis der 5 freien Tage gewesen, da ich mir sehr viel Zeit fürs Spinnen genommen habe. Leider hab ich das auch etwas büßen müssen. Meine linke Schulter ist extrem verspannt und tut nach einer Zeit höllisch weh. Stricken geht noch ziemlich, aber die Bewegung beim Spinnen (ich frag mich nur, was ich mit der Schulter beim Spinnen angestellt habe…), das Tippen (die vergangene Arbeitswoche war nicht gerade schmerzfrei) und auch jetzt beim Schreiben dieses Eintrags merke ich die Schulter. Salbe hat nicht wirklich geholfen, die Schmerztablette gestern nur eine Zeitlang (ich mag keine Medis) und der Arzt hat mich (bis jetzt) noch nicht gesehen. Dieses Wochenende werde ich wohl etwas die doofe Schulter schonen müssen/dürfen.

Aber ich will mindestens die Multicolormerino-Spule will ich zwirnen. Und vielleicht ein klein bisschen spinnen. Weiße Eiderwolle *örks* Nix mit bunt. Suuuperlangweilig. Und in Ahorn bei Coburg ist am Sonntag das Schaffest. Sollte ich da mal hingehen? Ohne Manne. Leider. Der hat Sonntag Früh- und Nachtschicht. Aber ich hatte Zeit *pfeif* Wolle zu kaufen gibts da namlich auch 😎

Freitag…

Es regnet, es ist schwül und heute war der letzte der 3 freien Tage. Ja, ich durfte von Mittwoch bis heute ein paar meiner Überstunden abbauen *freu* Ein Großteil der Überstunden darf trotzdem auf dem Konto bleiben und sich zu den Überstunden gesellen, die sich (100%ig) bis Anfang Oktober anhaufen.

Eigentlich wollte Manne nach Italien fahren – aber die Italiener haben jetzt die Haupturlaubszeit und dann einen Tag nach seiner Nachtschicht fahren? Nöööö. Das nachste angepeilte Ausflugsziel: der Königssee. Aber auch das wurde gekippt. Nix wars damit. Wir waren heut in der Gartnerei und haben für unser Rosenbeet vor dem Haus 2 hübsche Rosenstöcke gekauft. War billiger als Königssee oder Venedig *schiefgrins* Das Wochenende haben wir noch vor uns, aber das soll insgesamt so aussehen, wie gerade eben: mit viel Wasser von oben. Nun – ich muss nicht gießen und unser Wasserfass wird sich füllen…

Zumindest mein Spinnrad hat mich sehr viel gesehen. Die Multicolormerino ist versponnen, komplett versponnen. Eine Spule muss ich noch zwirnen, aber dann ist Projekt 2 für heuer erledigt. Bleibt nur noch die Zuckerwatte/Erdbeereis-Wolle. Da hab ich heute eine Spule gezwirnt und zumindest ein bisschen schon zu spinnen angefangen. Viel ist da auch nicht. Aber nicht heute. Meine Fußgelenke meckern über die ungewohnte Tatigkeit. Ich hab ja größtenteils über Stunden vor mich hingesponnen. Jaaaa, ich habs übertrieben *schnauf*

Den “Slow Bee 2”-Anfang werd ich wohl noch mal zu Anfang bewegen. Irgendwo hab ich einen Fehler drin und komm nicht weiter. Aber heut nimmer. Zumindest weiß ich jetzt, wie der “provisorische Anschlag” funktioniert. Der “North Sea Shawl” von Frau Oberle beginnt mit dem provisorischen. Vor dem hatte ich immer Angst, aber jetzt kann ich den ja und der Shawl wird irgendwann in Angriff genommen… Der Adamas Shawl hat inzwischen 300 g Wolle abbekommen und an dem werd ich mich weiter durchkampfen. Soooo laaaaange Reihen. Aber schön entspannend.

Schönes Wochenende!

Es flutscht!

Gestern hatte ich so gar keine Lust auf Stricken. Manne hat mit seinem PC (recht erfolglos) gerungen und ich hab mir Beschaftigung für meine Finger gesucht. Okay, auf dem Mittelalterfestchen in Kronach waren wir auch. Aber das war sowas von klein…

Zurück zum kreativen Teil: Die Spule, auf der ich die Zuckerwatte gesponnen hatte, sagte mir recht deutlich, dass sie voll ware. Jetzt hatte ich in den ersten Stock gemusst, da dort eine leere Spule zum Zwirnen lag. Und dann hange ich erstmal 2 Stunden komplett dran. Ach nö. Eine 3. Spule mit der Zuckerwatte anfangen zu spinnen war auch nicht drin, da die leeren Spulen im 1. Stock waren und ich zu faul zum 14 Stufen erklimmen.

Aber da war doch noch eine Spule – recht leer – und ein Stückchen mit der Multicolormerino. Eine tolle Farbe in Beerentönen, diverse Strange sind auch schon fertig (damals zeitgleich mit der neulich gezeigten Space angefangen) und nur noch ein nicht sehr großer Knubbel wartet darauf gesponnen zu werden. Aber die Merino hat damals nicht mit mir “gesprochen”, da standig der Faden gerissen ist. Sollte ich es trotzdem mal probieren? Ich habs probiert. Und seitdem spinne ich schöne dünne Fadchen mit der Merino. Höchstens 2 Spulen muss ich spinnen und dann bin ich fertig.

Und dann muss ich zwirnen. Irgendwie mag ich das gar nicht. Obwohl – wenn ich zwirne, dann ist mal wieder ein Strang fertig und eine leere Spule zum Spinnen hab ich auch wieder. Und was ich nach Zuckerwatte und Multicolor spinne weiß ich auch schon *geheimnisvoll guck*

Und heute abend – Fußball gucken! Ich werd wieder nicht hingucken können, weil ich mich sonst komplett aufrege (und dabei ist die Abseits-Regel für mich immer noch ein Buch mit 7 Siegeln). Und – vor allem – nicht an die vor der Tür stehende Arbeitswoche denken…. Das wird noch heftig.

Spinnertes

Vor langerem habe ich schon geschrieben, dass ich meine Space fertig gesponnen habe. Beim Anblick der Strange musste ich schon grinsen. Manche brauchen dafür höchstens einen Monat und brauche gut 2 Jahre dafür. Ich hab langer davon 😉

Space-Strange

Mein derzeitiges Spinnobjekt ist die “Zuckerwatte”. Gekauft habe ich sie im August 2007 und bis August 2008 dürfte alles versponnen sein. Ein Bild davon hab ich auch für Euch:

Zuckerwatte

Fauler Samstag

Andre Leute sind an den Tagen vor den Feiertagen immer total hektisch. Ich nicht.

Okay, einkaufen fahren war ich heute Morgen. *winke Ingrid* In Burgkunstadt 😉 Der Supermarkt hat einfach mehr Auswahl als unserer hier im Ort. Und die 5 min. mehr Fahrt reißen es auch nicht heraus 😉 Dann etwas putzen und Kuchen backen. Meine Eltern kommen morgen *freu*. Aber sonst?

Ich hab eine Spule Space (die allerletzte, dann ist sie komplett versponnen und verzwirnt und reif zum Stricken) gezwirnt und weiter an der “Zuckerwatte” gesponnen. Die macht immer noch unheimlich viel Spaß, weil sie einfach nur toll ins Rad lauft. Und das bei mir, die ich bis jetzt mit Vlies nur Schwierigkeiten hatte. 3 Tüten hatte ich im August gekauft, über 1,5 Tüten hab ich schon versponnen. Ich werde meinen Vorsatz einhalten können, dass ich bis zum August die “Zuckerwatte” verarbeitet habe. Dann hab ich wieder Platz und kann beim Farbefest in Neckeroda zuschlagen. Wenn Anita da ist und wenn sie tolle Wolle dabei hat. Das “wenn” kann man eigentlich schon wieder streichen. Anita wird da sein und ich werd wieder schwach werden. Wie damals in Hof, als ich die apricotfarbene (die hab ich nicht mal angefangen zu spinnen *scham*) kaufte und letztes Jahr auf dem Farbefest die “Zuckerwatte”.

Und was hab ich sonst noch spinntechnisch vor? Erstmal die “Zuckerwatte” verarbeiten. Und dann irgendwann die lila Multicolormerino zuende spinnen und zwirnen. Die macht mir aber im Moment noch etwas Ärger. Irgendwie wollen die Wolle und ich nicht so, wie ich will. Viel hatte ich da auch nicht zu spinnen und zu zwirnen, dann hab ich die auch weg. Und nach der “Zuckerwatte” kommt naturfarbene Wolle aufs Rad. Ich will die Zopfjacke mit der Kapuze aus dem Wikingerbuch stricken. Und da passt am besten naturfarbene Wolle dazu. Und außerdem hab ich von den Naturfarben genügend.

Aber heute Abend wird Socken gestrickt. Nur – welche mit viel Muster oder die mit wenig Muster? Für DSDS (ich gebs ja zu, ich guck das unheimlich gerne) muss ich nicht unbedingt gucken. Nur hören 😀

Frühlingserwachen

Das Wetter draußen ist schon wieder ganz schön wechselhaft. Heute hatten wir Sonnenschein, blauen Himmel, Regenschauer, dicke graue Wolken und heftigen Wind. Und das meist kurz hintereinander. Dafür erwacht unser Garten zum Leben. Krokusse blühen in gelb und blau, unsere Schneeglöckchen sind auch aufgegangen und die Blätter von Osterglocken und Tulpen schauen schon aus der Erde. Aber davon wollte ich gar nicht schreiben. Eigentlich 😉

Ich habe mein Spinnrad aus seiner Winterruhe erweckt. Seit Freitag ist meine Spinnlust wiedergekehrt. Das auf dem Färbefest gekaufte Zuckerwattevlies ruht schon in einer Spule gesponnen darauf, dass ich es demnächst zwirne. Die Space ist fast versponnen, nur noch die letzten 2 Meter müssen noch gesponnen werden, und dann ist das Verzwirnen an der Reihe. Die Multicolor-Merino – ein weiteres Spinnprojekt – braucht auch nicht mehr sehr lange, bis alles komplett versponnen und verzwirnt ist. Und dann werde ich eines meiner naturfarbenen Kardenbänder aufs Rad holen. Das wird ein versponnener Frühling/Sommer. Denn irgendwie spinne ich nur in der warmen Jahreszeit, im Winter stricke ich lieber.

Vliese/Kardenbänder kaufe ich heuer nicht, ich habe genug im Kämmerchen in den Plastikboxen gebunkert. Aber ich will ja heuer auch wieder nach Neckeroda aufs Färbefest. Und da das genau einen Tag nach meinem Geburtstag ist, könnte ich dort schwach werden. Bis dahin muss aber noch einiges verarbeitet werden! In den Kommoden ist noch Platz, aber die Plastikboxen sind seeehr gut gefüllt. Und für neuen Spinnstash brauche ich genau dort die Eckchen 😉

Frühlingserwachen

Das Wetter draußen ist schon wieder ganz schön wechselhaft. Heute hatten wir Sonnenschein, blauen Himmel, Regenschauer, dicke graue Wolken und heftigen Wind. Und das meist kurz hintereinander. Dafür erwacht unser Garten zum Leben. Krokusse blühen in gelb und blau, unsere Schneeglöckchen sind auch aufgegangen und die Blatter von Osterglocken und Tulpen schauen schon aus der Erde. Aber davon wollte ich gar nicht schreiben. Eigentlich 😉

Ich habe mein Spinnrad aus seiner Winterruhe erweckt. Seit Freitag ist meine Spinnlust wiedergekehrt. Das auf dem Farbefest gekaufte Zuckerwattevlies ruht schon in einer Spule gesponnen darauf, dass ich es demnachst zwirne. Die Space ist fast versponnen, nur noch die letzten 2 Meter müssen noch gesponnen werden, und dann ist das Verzwirnen an der Reihe. Die Multicolor-Merino – ein weiteres Spinnprojekt – braucht auch nicht mehr sehr lange, bis alles komplett versponnen und verzwirnt ist. Und dann werde ich eines meiner naturfarbenen Kardenbander aufs Rad holen. Das wird ein versponnener Frühling/Sommer. Denn irgendwie spinne ich nur in der warmen Jahreszeit, im Winter stricke ich lieber.

Vliese/Kardenbander kaufe ich heuer nicht, ich habe genug im Kammerchen in den Plastikboxen gebunkert. Aber ich will ja heuer auch wieder nach Neckeroda aufs Farbefest. Und da das genau einen Tag nach meinem Geburtstag ist, könnte ich dort schwach werden. Bis dahin muss aber noch einiges verarbeitet werden! In den Kommoden ist noch Platz, aber die Plastikboxen sind seeehr gut gefüllt. Und für neuen Spinnstash brauche ich genau dort die Eckchen 😉

3 Wochen

Genauso lange hab ich jetzt Urlaub. Endlich! Und was hab ich so vor in meinen freien Wochen?

– ausspannen
– Kisten ausraumen
– relaxen
– stricken, spinnen
– nix tun
– Garten weiter anlegen (Bilder gibts dann wohl ~*hier*~)
– Füße hochlegen
– Vorhange fertigen (Bilder gibts dann auch ~*dort*~)
– chillen
– Ausflüge machen

Ihr werdet es an der Auflistung gesehen haben, was ich am meisten vorhabe: mich so richtig zu entspannen, zu relaxen und unser neues Hauschen genießen. Und dazwischen weiter meinen neuen Backofen und das neue Cerankochfeld ausprobieren. Und vielleicht mich ein bisschen intensiver als in den letzten Wochen/Monaten im Internet austoben. Mein Mailfach quillt vor ungelesenen Mails über und soooo viel wollte ich noch angucken und ausprobieren… Jetzt werde ich doch (hoffentlich) ein wenig mehr Zeit dafür haben. Auf die Arbeit muss ich erst wieder in 3 Wochen 😀

Nächste Woche

… wird der 1. gehakelte Küchenvorhang fertig. Dann kann ich die Stange kaufen, die dann in den Fensterrahmen geklemmt wird und die Gardine waschen und spannen.

… gibts endlich wieder Freitagssocken.

… gibts vielleicht die erste volle Spule der Zuckerwatte? Gesponnen hab ich heute recht viel (es flutscht ja auch gut), aber im Wohnzimmer. Draußen wars ein wenig arg kühl.

… ist am Samstag bei Hof ein großes Spinntreffen. Viel Spaß Euch allen, die dort hingehen. Ich schenk mir das heuer mal. Ein Jahr ganz ohne größere Treffen – es hat mir gut getan.

… wird hoffentlich schnell herumgehen. Ich bin URLAUSREIF! Und außerdem ists dann noch eine weitere Woche bis dahin…

… gehts vielleicht mit der ~*Gartenplanung*~ weiter. Wenn die Pflanzen kommen. Wenn sie erst im Urlaub kommen, wars mir lieber. Dann hatte ich mehr Zeit dafür.

Und ein neues Lebensjahr fange ich richtig an. Ich raume auf. Nein, nicht nur mit den Kartons (den vielen, die noch ausgepackt werden sollen), sondern auch mit den “Freundschaften”. Nun – auch der Stricktreff in Mitwitz wird von mir wohl noch weniger besucht, wie die letzte Zeit. Wie schrieb ich vor einiger Zeit: “aus den Augen…”. Stimmt. Leider.