Archiv der Kategorie: große Werke

Alles, was ich mal fertig gestrickt habe an „großen“ Werken

Ajourpulli wächst

Nachdem ich vorgestern Lieferung von 3 kg in hellblau von der Lammella bekommen habe, wird die virtuelle To-Do-Liste immer langer. Nicht nur Jacken stehen auf der Liste, sondern vor allem Pullis. Seit ich den Zopfpulli fertig gestellt und gemerkt habe, dass er auch einfach verstrickt sich ganz toll anfühlt (getragen hab ich ihn bis jetzt noch nicht), wird die Lust auf Wollpullis immer größer.

Aber vor dem nachsten Projekt – das ich auch inzwischen ins Auge gefasst habe – ist das momentane Projekt. Und so kann ich zumindest einen fertig gestrickten Rücken des Ajourpullis zeigen:

Ajourmuster fressen auch ganz schön Wolle! Aber es geht auch schön schnell voran, trotz 3er Nadeln und Unmengen von Maschen auf der Nadel (rechne: 8 x 24 + 3). Und noch heute schlage ich die Maschen für das Vorderteil an *freu*

Anfang und Ende

Der Anfang des Neuen war auch gestern Abend wieder Geschichte. Ich hatte zuviele Mustersatze nebeneinander und das war sogar mir zu groß. Was ich jetzt stricke? Ein Musterpröbchen hatte ich für Euch:

Ein bisschen anders stricke ich es, so dass die Schragen besser aussehen – aber im großen und ganzen isses das. Das Muster hab ich aus „Grundlagen Stricken“. Den Pulli gabs sogar mal aus einem grünen Garn, das sehr schwer war und so sah der Pulli irgendwann aus wie ein Sack.

Jetzt mit der Lammella wirds garantiert besser. Übrigens – auch die Farbe des Musterpröbchens passt nicht. Statt rot, wie ichs vorgehabt hab und natur wie die Musterprobe wird der Pulli eisblau.

Und wenn ich einen neuen Pulli anfange, dann hab ich normalerweise das vorhergehende Projekt zu Ende gebracht. Auf gut deutsch gesagt und einfacher ausgedrückt: mein Zopfpulli ist fertig!

Gestern habe ich den Pulli fertig gestrickt und alle Teile aneinander genaht. Und dann in die Waschfee gesteckt. Als ich ihn dann aus der Waschfeetrommel zog, dachte ich noch bei mir „Ob Dir das auch passt?“ Manne machte sich schon Hoffnung, dass der Zopfpulli ihm dann passen könnte. Aber gestern Nacht habe ich den Pulli anprobiert und – Manne kriegt keinen neuen Pulli. Der passt namlich mir ganz ausgezeichnet!

Dafür hab ich ein derzeitiges ufO, den „Plagiatpulli“ zum Scheitern verurteilt. Das Vorder- und Rückteil hatte ich damals mit doppelter Lammella gestrickt und das ware einfach zu warm geworden. Der Zopfpulli ist einfach nur schön zu tragen. Schön weich und recht dünn und trotzdem warm genug. Mir gefallts *freu*

Basic 2 und 3

Der neue Raglan ist nun frisch gewaschen und auch schon trocken:


Ich habe die Ärmel genauso wie beim ersten Pulli aus dieser Reihe gestrickt und auch endlich die richtige Lange erreicht. Ich werde wohl nochmal die Ärmel beim ersten Raglan verlangern dürfen. Diese Ärmellange hier ist perfekt!


Ne ganz schöne knallige Farbe, gell? Aber mir stehen solche Farben und ich mag das auch. Wer sagt denn schon, dass „Vollweiber“ nur in schwarz und gedeckt rumlaufen sollen. Weniger werd ich auch durch diese Farbgebung nicht. Und meine Problemzonen sind eh die Hüften und Oberschenkel und da trag ich eh fast nur eher dunkle Jeans. Also lenke ich durch die farbenfroheren Oberteile davon ab.

Wenn ich nochmal bei der HWF vorbeikommen sollte, würde ich mir Merinokonen für Strickjacken im Raglanstil mitnehmen. Wer weiß – vielleicht ziehts uns ja heuer nochmal in den Norden der Republik?

Unser Sommerurlaub geht jedenfalls erstmal Richtung Süden zum Königssee. Salzburg möchte ich mir unbedingt angucken und eine Bootstour auf dem See machen und GeoCachen. Aber erst stehen mir noch einige Wochen arbeiten bevor. Aber irgendwoher muss ja das nötige Kleingeld für Hauschen, Wolle und Bücher kommen *ggg*

Mit Foto

So, nu isser trocken und fertig, passt, wackelt und ich krieg noch Luft *ggg*:


Der Pulli in Komplettgröße. Die Ärmel erscheinen nur so kurz, die passen! Die Lange des Pullis misst 80 cm, da ich Pullis gerne lang genug habe, dass sie auch über den Hosenbund gehen. Bei meiner elfenhaften *hust* Kleidergröße ist das wirklich von Vorteil!


Und als Zugabe der Halsausschnitt in „groß“. So eins rechts/eins links-Bündchen werden bei mir namlich so gar nicht schön und gleichmaßig, so habe ich die rechten Maschen verschrankt abgestrickt. So wird das Bündchen nochmals so hübsch und gefallt mir.

Der neu angeschlagene RVO hat so seine Tücken. Der kriegt bald den Namen „Mr. Ribbel“, da ich ein ganzes Stück schon wieder auftrennen musste. Naja. Man sollte auch beim stricken sein Hirn einschalten, dann wird der Ausschnitt auch passend. Aber die Farbe *schwarm* Kraftig beerenfarben. Ein Foto gibts, wenn ich noch ein Stück weiter bin.

Charadepulli

Seit einigen Tagen ist er schon fertig und getragen hab ich ihn auch schon: mein Pulli mit dem Charademuster:

Charadepulli
StrickInfo: Lammella in rot und Zitron SoWo zusammengenommen, Charademuster

Er ist schmusig weich und unheimlich gemütlich. Ein wirklicher Wohlfühl- und Kuschelpulli. Und der nachste Pulli ist auf den Nadeln. Ein Musterdetail vom neuen zeige ich Euch bei Gelegenheit, wenn etwas mehr Muster zu sehen ist.

Erntedankfest

Am Sonntag ist Erntedankfest. Ich kanns heute schon feiern. Die *Tomate* ist erntefrisch 😀

*Tomate*
Ich hab wieder 3 Tage zum Reißverschlusseinnahen gebraucht. Aber irgendwie hab ich langsam ein bisschen Übung. Und schöner schaut meine Naherei jetzt auch aus. Aber beim nachsten Reißverschluss andere ich wieder was ab. Dann wirds perfekt.

*Tomate*
Hier liegt sie in ganzer Schönheit und Breite auf unserem Gartentisch. Ein bisschen weit ist sie geworden, aber passt schon. Heute auf die Arbeit habe ich sie ausgeführt und bei 6°C am Morgen hat sie mich schön warm gehalten.

Und wenn man schon mal auf der Terrasse steht, kann man ja noch was andres fotografieren:

blaue Blümchen
Mini-Dahlie
Margeriten(?)

fürs Büro

Auf der Arbeit kann ich zwar (fast) alles anziehen, was ich möchte. Aber ein etwas „seriöseres“ Teil ist manchmal auch nicht schlecht. Und so kann ich Euch heute mein neuestes Stück präsentieren:

Businesspullunder

Hier kann ich meine Blusen darunter anziehen und das ist dann wirklich „seriös“ 😀 Verstrickt habe ich „StrickSpaß“-Wolle (50 % Alpaka und 50 % Schurwolle), die ich mal ~*Frau Wollball*~ abgekauft habe. Jetzt muss ich es nur noch waschen und dann auf den Herbst warten, damit ich es auch ausführen kann.

fürs Büro

Auf der Arbeit kann ich zwar (fast) alles anziehen, was ich möchte. Aber ein etwas „seriöseres“ Teil ist manchmal auch nicht schlecht. Und so kann ich Euch heute mein neuestes Stück prasentieren:

Businesspullunder

Hier kann ich meine Blusen darunter anziehen und das ist dann wirklich „seriös“ 😀 Verstrickt habe ich „StrickSpaß“-Wolle (50 % Alpaka und 50 % Schurwolle), die ich mal ~*Frau Wollball*~ abgekauft habe. Jetzt muss ich es nur noch waschen und dann auf den Herbst warten, damit ich es auch ausführen kann.

(Fix und) Fertig!

Erst möchte ich mich bei Euch für die Kommentare bedanken. Ihr habt schon recht: Ich sollte aus meinem Schneckenhauschen kommen und auch mal wieder zu einem Treffen gehen. Das, was damals geschehen ist, ist geschehen und wenn mich diverse Leute nicht mehr angucken möchten, dann müssen sie mich auch nicht mehr angucken. Selbstbewusster müsste ich werden *Kopfnick*…

Aber zu was anderem:

Heute früh um 5:55 Uhr sah man auf unserem Esstisch folgendes Bild:

Fertigmeldung
Jawoll! Am Montag nahm ich mir ein Herz, eine Nahnadel, Stecknadeln und Nahgarn und hab den ersten Reißverschluss meines Lebens in ein Teil reingepfriemelt. Es ging auch leichter als ich dachte, aber 3 Tage nahen ist genug. Finde ich. Und stolz bin ich!

Premierenreißverschluss
Das sieht jetzt so aus, als war die eine Verblendung größer als die andre. Das sieht aber nur so aus. Okay, man kanns bestimmt noch schöner machen, aber für den 1. Versuch bin ich vollends zufrieden. Alles sauber genaht, es halt auch und die Rückseite kann man auch so durchgehen lassen. Beim nachsten Reißverschluss hab ich dann schon fast Routine 😀

Mannes Strickweste
So, und das ist die Strickweste in ihrer ganzen Schönen und Breite.

Vorlage war die Weste „Wall Street cables“ aus Knitter’s „Arans & Celtics“ und verstrickt hab ich Lammella von der HWF, dies leider nicht mehr zu kaufen gibt, von der ich aber Anfang des Jahres noch einige Kilo gebunkert habe.

Die Jacke zu stricken hat wirklich Spaß gemacht und Manne gefallt sie auch sehr. Vielleicht gibts ja noch ein Bild „Jacke am Mann“….

Richtfest

In der Nacht (ich sag nur DSDS…) habe ich den letzten Faden vernaht, die letzte Naht geschlossen und die letzten Maschen gestrickt. Jetzt muss das Teil nur noch in die WaMa. Von was ich rede?

Bebenhausen Windows

Davon! Mein *Bebenhausen Windows* ist fertig! Ein bisschen was habe ich abgewandelt. Eigentlich wird der Pulli rund gestrickt, ich habe Einzelteile wie immer gestrickt. Und statt 5 habe ich 6 Mustersatze in der Breite. Und langer ist er auch und die Passe ist größer. Aber er passt sehr gut, der Halsausschnitt sieht auch angezogen toll aus, die Ärmel sind genau richtig lang und ich bin richtig zufrieden damit. Ich war richtig traurig, als er dann fertig war….

Als nachstes kommt was für meinen Manne auf die Nadel bzw. da isses schon drauf 🙂 Er wollte eine „Strickweste“ haben mit langen Ärmeln und trachtenmaßig. Ich hab dann in dem „Arans & Celtics“ herumgeblattert und wollte ihm eigentlich als Jacke den *Wondrous Woven Cables* stricken. Da ich aber nicht so richtig überzeugt war, schaute ich in dem Buch nach einem anderen Design. Und Ravelry half mir auch etwas dabei Manne zu überzeugen. Es wird *traraaaa* der *Wall Street Cables*. Wer Ravelry-Benutzer ist, der kann ja mal bei „Patterns“ den „Wall Street Cables“ als Suchwort eingeben. Da gibts einen mit langen Ärmeln – und so soll Mannes „Strickweste“ mal aussehen. Wolle? Lammella – was sonst 😀