Von Rosen und Drachen

… und beides sollte man nicht wörtlich nehmen 😀

Meine „Daphne“ pausiert gerade, da das Stricken der dicken Jacke bei den hochsommerlichen Temperaturen doch etwas beschwerlich ist und die Maschen nicht über die Nadel gleiten wollen. Dafür hat „Rosalie“ ein paar Zacken mehr abbekommen:

Rosalie mit 7 Zacken
Lt. Anleitung hat der Drache nur 9 Zacken, aber mein Garn reicht für mind. 11 Zacken. Und so groß darf „Rosalie“ auch werden. Ich bin nach dem 7. Zacken bei Knäuel # 4. Insgesamt habe ich 6 Knäuel. Sie darf also noch etwas wachsen. Irgendwo im weiten Netz (Facebook) habe ich einen Drachen gesehen, wo nur dessen „Augen“ farbig waren und der Rest einfarbig gehalten wurde. Ich hab da noch Regenbogenwolle herumliegen, die eigentlich für was andres gedacht war, aber von dem angedachten Projekt bin ich abgekommen. Da könnte ich doch die Regenbogenwolle mit weiß kombinieren? Schaut bestimmt gut aus. Mal gucken…

Und dann haben wir unseren Garten weiter dekoriert. Unser Wunsch war von Anfang an ein Gartenteich. Viele Versionen haben wir uns durch den Kopf gehen lassen, alles wurde wieder verworfen, denn bei Lehmboden ist es eine wahre Plage ihn 1 oder 2 m tief auszuheben. Irgendwann auf einem Spaziergang haben wir in einem Garten unsere Gartenteichidee gesehen: Zinkwanne einbuddeln, Wasser rein, fertig 🙂 Das geht komplikationslos zu „bauen“ und frostsicher ist die Geschichte auch. Zufällig war dann noch eine Zinkwanne auf dem Dachboden bei den Schwiegereltern 🙂 Und dann kam eine Mini-Fontäne in unseren Tümpel und dann zog eine Wasserrose ein:

Tümpel
Naja, irgendwann sollen noch Steine außenrum drapiert werden… Und der Löwenzahn und andere „Wildkräuter“ gehören auch nicht in den Teich 🙂

Wasserrose
Die Blüte war klein, aber oho 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei