Lemmis Welt

Abenteuer in WoW und Reallife

Die Aldor – Ein Ausflug mit unerwartetem Ende

Hallo miteinander!

Ich habe jetzt einige Zeit nichts mehr geschrieben, weil ich einfach kaum mehr Zeit hatte. Es passierte sehr viel und da ist dieser Blog fast untergegangen.

Vielleicht wissen ein paar, dass ich ja eigentlich auf einem Rollenspiel Realm anfangen wollte, aber wegen ein paar Freunden, zu denen ich mittlerweile fast den Kontakt verloren habe, wenn man von ein paar spontenen Wispers absieht, landete ich auf Alleria.

Raidmässig war weniger los. Tanks wurde nirgends gesucht, deswegen konnte ich mehr nur Spontanraids mit Randoms machen. Was aber am Ende nur im Farmen von Repkosten ausartete.

Nunja was neues. Versuchen wirs doch mal auf „Die Aldor“ einen Rollenspielrealm. Es soll die letzte Bastion sein, wo auch tatsächlich RP gemacht wird. Gesagt getan, zwei kleine Minichars waren schnell gemacht. Meine Frau und ich fingen auf dem Realm an. Nebenher dachte ich mir, dass es da sicher viel Stoff gibt für das Füllen dieses Blogs mit neuen Artikeln.

Nachdem wir ein wenig durch Sturmwind und Goldshire gelaufen sind dachten  wir zunächt, oh macht einen guten Eindruck. Überall mehr Leute unterwegs. Auch schien das Rollenspiel zu leben. Tieferen Einblick hatten wir da noch nicht.

Unsere anderen Chars wollten wir noch nicht rüberholen, da wir uns zunächst nur Umschauen wollten. Damit dies besser ging haben wir uns Todesritter erschaffen. Diese dürften dann erstmal 4 Stunden am Ende ihrer Quest warten bis der König da war. Er wurde mal wieder von der Horde getötet. Was hier anscheinend an der Tagesordnung ist. Sturmwind scheint im Dauerbelagerungszustand zu sein.

Logisch die Horde hat hier ein leichtes ein mit Level 10 bis 20 bevölkertes Städtchen wie Sturmwind zu überfallen. Da brauchen sie nicht mit Gegenwehr zu rechnen. Sprich es war dann Dauerzustand. Auf Alleria gabs sowas nicht. Da wurde tatsächlich verteidigt. Hier nicht möglich aus genannten Gründen.

Einen günstigen Moment tief in der Nacht ausgenützt schafften wir nun doch die Quest abzugeben und konnten uns umschauen. Ein Post im Aldor Forum mit der Frage um Hilfe für ein paar Neurollenspieler war auch gleich verfasst.

Nunja zunächst wurde erklärt. Ihr habt Todesritter, sprich ihr seid eh unerwünscht. Macht euch was anderes, sonst werdet ihr keine Freude am RP und überhaupt haben. So sinngemäß kam es rüber.

Es kam dann auch so. Als Todesritter hatten wir weder die Chance eine Gilde zu finden, noch überhaupt Ansprache. Wir wurden mehr oder weniger geächtet, egal was wir machten.

Auf der Suche nach RP fanden wir in der ganzen Stadt am gestrigen Abend nichts bis auf dem Domplatz. Hier polterte eine Gnomenarme chaotisch über den Platz, worüber ich nur den Kopf schüttelte. War so eine Art Büchsenarmee wie man sie aus den Augsburger Puppenspielen kannte. Gnome ohne Ehre sozusagen, die als Deppen zur Schau gestellt wurden. Als dann eine Hexenmeisterin durchritt wurde sie nebenher noch zur Rede gestellt.

Am Brunnen saß dann noch ein Todesritter, der auf anspielen nicht reagierte. Weiter hinten ein paar gelangweilte Paladine von denen auf einmal einer mir per OOC, also ausserhalb des RP zuwisperte, dass er meinen Threat im Forum mitverfolgt habe und ich irgendwie hier als Todesritter nicht willkommen sei. Ich solle doch bitte den Kathedralenplatz verlassen bevor mich jemand zusammenstaucht. Er will es ja nicht tun, aber ich soll halt verschwinden.

Huch dacht ich, was ist hier falsch. Wollen mich Spieler verscheuchen? Hab ich sie aus der Letargie erwachen lassen? Was neues unerwünscht?

Ach ja vorher war ja noch eine Sache mit einem Schurken. Er wollte das Hemd das Minichars von meiner Frau mal kurz haben, was sie ihm ohne Gedanken auch hinüberreicht. Sie meinte sie würde es im Rahmen eines Rollenspiels vielleicht überarbeitet wiederkriegen. Nein, es war ein Schurke und er reitete mit dem Hemd einfach weg. Sprich es war weg, gestohlen.

Ach ja, wir wurden auch gewarnt nach Goldshire vor den Toren von Sturmwind zu gehen. Von wegen romantisch am See abends flanieren. Diese Örtlichkeit sei von richtigen Rollenspielern verpönt und sei mehr oder weniger zu einem Art Rotlichtbezirk verkommen.

Da waren noch einige kleine Sachen. Auch war übrigens in den üblichen Channels (Allgemein/Handel) der übliche Spam, wie wir ihn von überall her kennen.

Aber nun platzte der Kragen. Wir dürfen nirgends hin, eine Chance zum Rollenspiel bekommt man nicht wirklich. Und richtiges RP scheint es zumindest auf Allianzseite nur im Ausnahmefall zu geben. Horde werde ich nun aber nicht mehr kennenlernen soviel ist sicher. Aber neue Leute scheinen unwillkommen.Von mir aus kann das Rollenspiel, welches zudem nur am Rande vorhanden ist auch dort untergehn. Weil das bisserl kann ich nebenher auf meinem Realm auch machen.

Dies war der erste Eindruck. Eigentlich begann alles sehr schön, aber steigerte sich dann so, wie es mir nicht gefiel.

Dabei benahmen wir uns ganz normal suchten Kontakt und hatten auch rollenspielgerechte Namen.

Ach ja nach dem letzten Erlebnis auf dem Kathedralenplatz loggte meine Frau kurzentschlossen aus und löschte direkt ihre Chars auf die Aldor. Ich fand es zunächst als Kurzschlussreaktion und zu übereilt. Aber sie hatte recht. Wir hatten erlebt, wie man Spieler vergrault.

Nun gibt es zwei neue Todesritter, 2 Zwerge die sich in die neue Welt meines alten Realms wagen. Vielleicht werde ich berichten.

Gruss Lemmi.

März 24th, 2010 Posted by | WoW | 3 comments