Nordfriesland 2010

Vor 2 Jahren waren Männe und ich schon mal in Nordfriesland – genauer in Dagebüll. Nachdem es uns letztes Jahr nicht soooo in Ostfriesland gefallen hat, wollten wir heuer direkt nochmal nach Nordfriesland. Erinnerungen auffrischen, uns durchpusten lassen und die Nordsee erleben.

Unsere Fahrt ca. 800 km in den Norden begann bei uns bei Nieselwetter, ging über zu wirklich schönem Wetter und in Nordfriesland war es so richtig stürmisch.

Am nächsten Morgen erzählte uns die Pensionswirtin beim Frühstück, dass sogar die Fähre nach Föhr/Amrum nicht mehr ausgelaufen ist und die Passagiere die Nacht recht unplanmäßig auf der Fähre verbringen musste. Das nenn ich mal Abenteuerurlaub!

Wettertechnisch hatten wir nicht wirklich Glück. Es gab viele sonnige Abschnitte, es war meist sehr windig, und immer wieder regnete es. Mal mehr, mal weniger. Und ich? Ich dachte, ich komme mit einem Schirm und meiner Fleecejacke zurecht. Eine Fränkin an der Nordsee *seufz* Und so verbrachten wir unseren ersten Urlaubstag in Nordfriesland mit der Suche nach einer Jacke für mich. Schlussendlich fanden wir eine – wirklich supertolle! Und die durfte auch ihr ganzes Potential ausspielen *ggg*. Aber nicht nur die Jacke haben wir uns in Husum, der „grauen Stadt am Meer“ angeguckt, sondern auch das Schifffahrtsmuseum, das wirklich sehr sehenswert ist. Und Fischbrötchen gegessen. Lecker Fischbrötchen. Die komplette Woche in NF habe ich nur Fisch gegessen – am besten war das Restaurant „To olen Slüüs“, das gleichzeitig auch unsere Pension war.

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 22. September 2010 21:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Nordfriesland, Urlaub/Ausflug

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Allgemein Schäfchen und Dagebüll Föhr Tonder und Romo Amrum und Friedrichstadt […]