Abreise und Resümee von Kreta 2003

Um 9:30 Uhr ging dann der Flieger von Kreta aus wieder zurück nach Nürnberg, wo wir um 11:20 Uhr Ortszeit landeten. Uns empfing gleich mal wieder Regen – typisch Deutschland 🙂

Resümee:

Das Hotel war sehr weitläufig gebaut und so hatten wir auch weite Wege von unserem ersten Zimmer zum Haupthaus oder den großen Pools. Das Hotel soll noch weiter ausgebaut werden, und so werden die Wege wohl noch weiter werden. Essen gabs zu jeder Tageszeit, das letzte Mal am Mitternachtsbuffet. Aber immer das gleiche und kaum Abwechslung, außer man erwischte einen Platz in den à la Carde- Restaurants. Wir waren im kretischen und im griechischen Restaurant. Aber das BBQ war einfach phantastisch 🙂

Den Strand kann man auch abhaken, da zwar am Anfang sandig, dann aber sofort felsig. Man kann zwar auch mit Badeschuhen in das Wasser, aber bei scharfkantigen und glitschigen Felsen ist das ganz schön halsbrecherisch. Man kann zwar auch die Pools aufsuchen, aber dafür sind wir nicht auf eine Insel geflogen, um dann nicht im Meer baden zu können…

Das Personal im Hotel war aber superfreundlich. Wir bekamen täglich Roomservice und neue Handtücher, auch wenn diese aufgehängt und nicht in die Badewanne zwecks gewünschten Austausch geworfen waren. Der Hausmeister und die Putzfrau, die 2x abends wegen der Maus kamen, waren wirklich supernett. Aber der Hinweis der Rezeptionsdame, dass die Suite nicht zum TUI-Programm gehöre, fand ich schon etwas übertrieben. Muss ich in einem 5-Sterne-Hotel erwarten, dass ich eine Maus zum Untermieter habe?

Die Shows waren auch 6x in der Woche und 2 davon haben wir uns auch angeschaut und können sie nur weiterempfehlen 🙂 Den Anfang der Shows um 21:30 Uhr fanden wir jedoch etwas spät…

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 4. Oktober 2003 23:16
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Kreta, Urlaub/Ausflug

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.