5 Leben – oder so

Schon lange nix mehr über Puschel gelesen? Was soll ich auch schreiben? Sie frisst, trinkt, schläft, kämpft (eher selten), lässt sich kraulen (am liebsten ständig) und eigentlich gehts ihr richtig gut. Zwar gehen wir noch ab und zu zum Tierarzt und lassen ihr Auge überprüfen, aber das macht schon seit Ewigkeiten keinen Ärger mehr. Beim letzten Besuch haben wir festgestellt, dass die Impfungen bei ihr längst überfällig sind.

Das mit den Impfungen bei Katz zu erledigen hatten wir am Montag abend vor. Seit 11 oder 12 Jahren habe ich auch Wasserschildkröten und genauso lange haben die ein Aquarium mit Plexiglasliegefläche und Steinaufbauten zum Graben und „Umdekorieren“. Nun ist diese Art Wasserschildie etwas schreckhaft, das bedeutet, wenn man die Treppe Richtung Schildiezuhause (sprich Bad, Schlafzimmer) hochläuft, dann springen die Kröten schwuppdiwupp ins Wasser. Da wird nie darauf geachtet, wohin der Sprung geht. 11 oder 12 Jahre ist nie was passiert. Aber man soll nie nie sagen. Eine der Damen hat eine Verletzung am Panzer abbekommen. Also kam auch Schildie mit zum Tierarzt. Schildie bekommt jetzt ein Desinfektionsspray im trockenen Eimer für 10 Minuten 3x am Tag, das ihr so gar nicht gefällt. Ansonsten ist sie munter. *puh*

Beim Einfangen von Puschelchen für den Kenneltransport nahm Männe die Katz hoch, und der Blick fiel auf ihren stark verklebten Hintern. Nun ist Puschelchen eine Dame und eine Dame lässt sich ungern auf den Allerwertesten gucken. Aber einen kurze Duftprobe („Riech mal am Hintern“) ergab,  dass es kein Durchfall war (hatte sie noch nie) und irgendwie auch kein Urin war. Der Tierarzt guckte nach dem Allerwertesten und tippte erst auf Durchfall. „Ach, da rasieren wir ein wenig, dann kann sie sich besser putzen.“ Während des Rasierens fielen die verklebten Fellteile herunter – mit Blut und Eiter verschmiert. Gar nicht gut 🙁 Und noch weniger gut war das Loch neben dem normalen „Loch“. „Analfistel“ und „sofort operieren“. Katz bekam eine Narkosespritze und mir wurde schlecht. Narkose und unser Puschelchen – keine gute Kombination. Aber die damalige Narkose wurde in Nürnberg und nicht bei unserem Tierarzt gemacht und der kennt die Eigenarten von unserer Katz.

Männe wurde zur Tierarzthelferin ernannt und ich bin mit dem Schildieeimer ins Wartezimmer. Ich weiß nicht mehr, wie lange ich gewartet habe. Aber irgendwann haben sie mich wieder zur Katz gelassen. Ihr Hintern ziert jetzt ein Silberjodidspray und 10 Klammern. Das mit der Fistel muss schon länger gehen, aber seh das mal bei dem Fell unserer Katze und der Geziertheit, was Hintern angucken angeht.

7 Leben hat eine Katze. Ein Leben hat der Narkoseunfall damals gekostet, das nächste Leben geht für die Fistelsache drauf. 5 hätte sie noch. Aber die Katastrophen können gerne ausbleiben.

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 20. August 2009 17:14
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Puschel

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Spule auch verzwirnt. Die nächste wollte ich am Dienstag zwirnen. Aber da kam der Montag und die ~*Sache mit Puschel*~ dazwischen. Naja, es wird ja auch wieder Wochenende und da kann ich ja zwirnen und dann wieder […]